Film *
 

Entlang eines dünnen, als Richtlinie gespannten Seils lockern sieben Münchner Studenten gemeinsam mit acht Einheimischen mittels Spitzhacken den von der Sonne durchgetrockneten, rötlichen Boden auf. Sie heben das Fundament für das neue Schulgebäude der St. Rupert Mayer Mission in Simbabwe aus.

Seit 2005 arbeiten die Nachwuchsarchitekten vom Lehrstuhl für Raumkunst und Lichtgestaltung der Technischen Universität (TU) München mit Unterstützung der Jesuitenmission Nürnberg und des »Vereins für christliche Kunst« München an dem Projekt. Es liegt im ländlichen Shona Gebiet »Mashonaland West«, rund 300 Kilometer westlich der Hauptstadt Harare. Dabei entwerfen sie selbst die Pläne für die Gebäude nach den Wünschen und Bedürfnissen der Menschen dort; und sie reisen immer wieder selbst in das zentralafrikanische Land und packen tatkräftig mit an. Dabei versuchen sie so viel wie möglich mit den Baustoffen zu arbeiten, die sie vor Ort finden. Die Ziegel beispielsweise brennen die Dorfbewohner selbst. (…)

Christoph Schröder – Münchner Kirchenzeitung

login forum